Seite 1 von 1

Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: Sa 31.10.2020, 15:05
von Jaba90
Hallo zusammen. Ich habe heute erfahren das ich schwanger bin und gehe am Montag zu meiner Frauenärztin. Nun meine Frage an euch, bekommt man jetzt zur Corona Zeit sofort ein Beschäftigungsverbot? Bei meiner Kollegin war das so, sie war schwanger als corona begann und bekam dann sofort BV. Wir ist das bei euch geregelt? Hat jemand Erfahrungen?

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: So 03.01.2021, 14:49
von Natalie92
Hey du!
Leider gab es keine Antwort bei deinem Beitrag. Ich bin auch schwanger und arbeite als medizinische Fachangestellte in einer Praxis, die Gastroenterologie aber auch Hausarzt Tätigkeiten betreibt. Meine Frauenärztin hat mir letztens kein Beschäftigungsverbot gegeben. Aber nun ist es schlimmer auf der Arbeit geworden. Hast du eins bekommen?

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: So 03.01.2021, 23:20
von lucyluu
Hallo zusammen,
genau das frage ich mich auch seit Wochen!
Bin MFA in einer Augenarztpraxis. Von meiner Gyn habe ich auch kein Beschäftigungsverbot bekommen. Nur wegen meiner anhaltenden Übelkeit ein Teilverbot auf 4 Stunden täglich. Prinzipiell kein Problem. Aber.... Ich mach mir doch auch Sorgen wegen dem Ansteckungsrisiko. Nicht alle Patienten tragen konsequent Maske. Manche, besonders Ältere nehmen sie kurz ab, weil sie meinen ich höre sie dann besser oder versuchen sogar ganz nah zu kommen weil sie mich nicht richtig verstehen. Und dann die, die ohne Maske kommen, erst mal Husten und sagen sie haben sie vergessen! Manchmal echt zum Heulen.
Und jedem dem ich erzähle dass ich in die Praxis muss, der ist entsetzt dass ich als Schwangere da nicht rausgenommen werde.
Mich würde es sehr interessieren wie es denn bei anderen schwangeren MFAs geregelt ist. Finde im Netz sonst nix.

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: Mi 20.01.2021, 10:26
von Anja92
Hallo, also ich arbeite nicht als MFA aber ich komme Betriebsintern mit vielen Menschen zusammen. Mein Frauenarzt hat mir sofort BV gegeben, darüber bin ich auch froh, nicht weil ich in Sorge einer möglichen Ansteckung war sondern vielmehr weil mir die Maske auf Dauer zu schaffen macht. Teilweise muss ich diese in Terminen (ja wir haben noch Präsenz-Termine) ja sehr lange auf haben. Mir geht das absolut auf den Kreislauf und jetzt mit der FFP2 Pflicht bin ich umso glücklicher Zuhause bleiben zu können.... LG Anja Woche 16

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: Mo 30.08.2021, 13:11
von LadySSW9
Hi, ich bin froh diese Seite gefunden zu haben weil ich mich auch mit der Frage des BV beschäftige. Ich arbeite als MFA in einer hausärztlichen Praxis und bin dort - nicht nur Corona - sondern allen möglichen Erkrankungen ausgeliefert. Ich bin in der 9. Woche Schwanger und habe meine Frauenärztin bezüglich einem Beschäftigungsverbot angesprochen, sie meinte, ich solle mit meinem Chef meine Arbeitssituation besprechen und erst wenn er eine Bestätigung schreibt, dass für mich in der Praxis kein geeigneter Arbeitsplatz möglich ist, erst dann stellt die Frauenärztin ein Beschäftigungsverbot aus.
Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken darüber, wie mir mein Chef entgegenkommen wird, oder eben nicht.

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: Di 05.10.2021, 21:16
von VS2211
Hallo,

Bin auch schwanger und hab gerade die selbe Frage gegoogelt. Darf ich fragen, wie das bei euch nun ausgegangen ist?
Laut des Bundesministeriums dürften MFAs nicht mehr mit Patienten in Kontakt treten, auch nicht im Rahmen der Anmeldung, geschweige denn in der Diagnostik arbeiten. Auch das Tragen der Masken sollte der werdenden Mutter nicht zugemutet werden.

Was war nun bei euch?

Lg

Re: Schwanger - Beschäftigungsverbot wegen Corona?

BeitragVerfasst: Mi 03.11.2021, 09:57
von Jey
Hallo zusammen,
Ich bin seit der 7ssw im Beschäftigungsverbot. Ich arbeite in einem Autohaus im Kundenkontakt. Es gibt für jeden Arbeitsplatz eine Gefährdenbeurteilung. Diese muss der Chef nach Bekanntgabe der Ssw auf den aktuellen Stand bringen. Viele wissen das nicht und sehen sich auch nicht in der Pflicht diese auszufüllen. Bei uns war es so, dass ich zum Betriebsarzt geschickt wurde und dieser sich schriftlich für ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen hat.
Nach § 2 MuSchG muss der Arbeitgeber den Arbeitsplatz der schwangeren Mitarbeiter einer Gefährdungsbeurteilung im Hinblick auf die Schwangerschaft unterziehen. Werden hier Gefährdungen entdeckt, müssen geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden, um diese Risiken auszuschließen. Im Klartext heißt es, dass wenn er keinen Arbeitsplatz ohne Kundenkontakt zur Verfügung stellen kann ein Beschäftigungsverbot erfolgen muss.
Im BV bekommst du als AN Dein Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate bezahlt. Dein AG kann sich das Geld an einer Stelle wiederholen.
Ich hoffe geholfen zu haben.