Seite 1 von 1

Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Do 28.02.2013, 13:10
von Chaterina
Hallo zusammen,

was meint Ihr zum Thema "Pflegekraft aus Polen"? Ist es sinnvoll, eine polnische Pflegekraft einzustellen?

Danke im Voraus für Eure Antworten :)

Chaterina

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Fr 08.03.2013, 09:46
von Gast
Hallo,

ja auf jeden Fall. Als meine Mutter nach ihrem Schlaganfall nach Hause kam haben wir es allein nicht mehr geschafft. Seit dem wohnt eine Pflegekräfte aus Polen bei uns. Es sind immer zwei Pflegehilfe die sich alle 2-3 Monate abwechseln. Wir sind bestens mit der Arbeit zufrieden und meine Mutter kann bei uns im Haus bleiben und versauert nicht allein in einem Altenheim.

Ich würde es aber auf jeden Fall über eine deutsche Vermittlungsagentur laufen lassen.
1. hast du dann hier in Deutschland einen direkten Ansprechpartner
2. Alles legal

Unsere Pflegehilfe wurde uns über die Diadema Pflege aus Osnabrück vermittelt (bekannt aus dem Fernsehen "Hallo Niedersachsen") http://www.diadema-pflege.de/
Kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn du noch Fragen hast melde dich gern!

LG Katja

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Fr 28.06.2013, 08:42
von reyem39
Wir haben bisher nur postive Erfahrungen mit Pflegepersonal aus Polen gemacht. Meine Mutter ist dement und nicht einfach, dennoch waren die Pflegekräfte alle sehr nett, kompetent und gut ausgebildet. Aus diesem Grund bleiben wir auch bei den polnischen Pflegekräfte

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 03.07.2013, 17:12
von Mediator
Grundsätzlich halte ich es für problematisch Pflegekräfte über das System der 24 Stundenkräfte anzuheuern. Auch über deutsche Vermittlungsagenturen. In der Regel kommen diese Arbeitskräfte als Billiglöhner von diesen Agenturen, und sie müssen sich als "Selbstständige" anmelden. Das hat zur Folge dass diese Kräfte oft in einer Scheinselbstständigkeit arbeiten, und damit entsteht von der Gruppe Zoll Schwarzarbeit durchaus die Berechtigung Sie als Leistungsnehmer in die Haftung zu nehmen.

Ich empfehle Ihnen zu diesem Thema die aktuelle Berichterstattung in den Medien zu diesem Thema zu beachten. Es gibt kaum seriöse 24 Stunden Dienstleister...ZDF und ARD haben in den letzten Wochen sehr engagiert darüber berichtet.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Do 08.08.2013, 09:15
von Heike
Hallo alle,
seit einer Woche habe ich zu Hause eine Polin, die sich um meine Mutter kümmert. Sie ist eine sehr liebe Frau. Ich muss ehrlich sagen, dass ich am Anfang Angst hatte, jemanden Fremden zu Hause zu haben. Jetzt bereue ich nicht, dass ich das getan habe.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Do 08.08.2013, 16:06
von ms
Hallo
sicherlich gibt es am Markt unseriöse Agenturen, wie in vielen Bereichen; ich würde auf einen Ansprechpartner vor Ort achten, und sich unbedingt das sogen. A1 Formular vorweisen lassen; damit ist das Thema Scheinselbstständigkeit erledigt;
lg

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 13.11.2013, 13:45
von Asha123
SO FINDE ICH DIE RICHTIGE BETREUUNGSKRAFT FÜR SIE:
Meine gründliche Bedarfsanalyse und meine systematisches Vorgehen gewährleistet, dass ich die richtige Kraft für Sie finde - die im Normalfall innerhalb von ca. 10 Tagen bei Ihnen sein kann. In besonders eiligen Fällen könnte ich Ihnen aber auch deutlich schneller eine Einsatzkraft zur Verfügung stellen.So gehe ich vor:
1. Kontakt
Sie nehmen Kontakt mit mir auf Telefonnumer:0048603323509 und ich beantworte Ihre ersten Fragen. Dann lasse ich Ihnen auf dem schnellsten Weg meine "Fragebogen zur Bedarfsermittlung" zukommen per e-mail.
2. Fragebogen zur Bedarfsermittlung
Hier schildern Sie mir detailliert Ihre konkrete Bedarfssituation; den ausgefüllten Fragebogen senden Sie an mich zurück per e-mail.
3. Analyse-Gespräch
Ich setze uns telefonisch mit Ihnen in Verbindung, kläre eventuell noch vorhandene Fragen und bespreche die weitere Vorgehensweise. Jetzt starte ich mit Ihren (anonymisierten) Bedarfsinformationen eine gezielte Anfrage an mich.
4. Konkrete Personalvorschläge
Nach 2-3 Tagen erhalten Sie konkrete Vorschläge für Betreuungskräfte (Lebenslauf, bisherige Tätigkeiten, Erfahrungen in der Senioren-Betreuung, Sprachkenntnisse). Die Bewerber passen zu Ihren Anforderungen und sind über Ihre Situation informiert.
5. Ihre Entscheidung
Sie entscheiden sich für eine der vorgeschlagenen Personen oder informieren mich darüber, bei Zweifeln, dass ich weitersuchen soll, bis ich die passende Kraft für Sie gefunden haben.
6. Vertragsabschluss und Anreise
Erst jetzt schließen Sie mit uns (mir und Pflegekraft oder Haushaltshilfe aus Polen) rechtlich notwendigen Dienstleistungsvertrag. Die Betreuungskraft reist zum vereinbarten Termin an und nimmt ihre Tätigkeit auf.
Wenn nach üblicherweise ca. 1-2 Monaten eine Ersatzkraft benötigt wird, da Ihre Betreuerin / Ihr Betreuer eine Pause braucht, verfahre ich wieder nach diesem Muster (ab Punkt 4.)und organisiere rechtzeitig den Personalwechsel.
DIE AUFGABENBEREICHE EINSATZKRÄFTE
Die klassischen Aufgabenbereiche unserer Betreuer/innen sind:
Versorgung des Haushalts
Dazu gehören das Aufräumen, die Reinigung der Wohnung, die Versorgung der Wäsche und leichte Gartenarbeiten.
Ernährung
Die Kraft kümmert sich um die Einkäufe, kocht und unterstützt bei Notwendigkeit die betreute Person beim Essen.
Körperhygiene
Es wird Unterstützung bei allen Verrichtungen der Grundpflege (Waschen, Duschen, Baden, Anziehen, ...) gegeben.
Mobilität
Hierunter verstehe ich zum Beispiel die Unterstützung beim Gehen, die Umlagerung im Bett, gemeinsame Spaziergänge, Ausflüge, Fahrdienste oder Botengänge.
Unterhaltung und Kontakte
Wichtig ist der persönliche Kontakt und das Miteinander zwischen Betreuer/in und der betreuten Person. Es sollte immer genug Zeit und Gelegenheit für Gespräche, Spiele oder andere gemeinsame Aktivitäten da sein und die sozialen Kontakte zu Dritten (Familie, Freunde, Nachbarn, …) unterstützt werden.
Rufbereitschaft bei Nacht
Bei vorhandener Notwendigkeit stehen Betreuer/innen auch nachts für eine Rufbereitschaft zur Verfügung.

Erwähnt werden muss hier noch, dass Betreuer/innen keine medizinischen Leistungen ( wie Spritzen, Wunden versorgen, Tabletten stellen, … ) oder Leistungen der Behandlungspflege erbringen dürfen. Hier ist ein Zusammenwirken mit Dritten, z.B. ambulanten Pflegediensten, notwendig.
Kosten:
Monatliche Kosten: 1450 Euro In diesen Kosten sind bereits (, Fahrtkosten für die Pflegekraf Hin und Rückfahrt Versicherung der Pfleger/innen und so weites ).
Sie haben Fragen, ich beantworte Ihnen diese gerne.
Telefon: 0048603323509
E-Mail: solska.joanna@yahoo.com

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Do 18.09.2014, 15:59
von Gast
Ja, es ist sinnvoll. Wenn man die betroffene Person nicht aus dem gewohnten Umfeld reissen möchte, kann die häusliche Pflege eine Große Rolle spielen. Gegenüber einer Pflegehilfe aus Osteuropa haben zwar viele Senioren 70+ gewisse Vorurteile, aber oftmals legen sich diese sehr schnell, da die polnische Pflegehilfe meiner Erfahrung nach sehr einfühlsam und hilfsbereit ist.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 05.11.2014, 10:58
von windgeräusche
hmmm 1450 für alles ......na ja , das ist sehr interessant. Wie viel verdient dann noch die Pflegekraft ......das ist schon traurig...

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mo 13.04.2015, 22:08
von mirso
suche für meine Mutter evtl. Hilfe auf diesem Weg - die Erfahrungen die ich im Netz übeer die polnische Pflegekräfte sind zumeist herausragend - ich würde gerne nur eine Agnetur oder Vermittlung finden die das ganze erleichtert. Hat jemand eine zu empfehlen?

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mo 13.04.2015, 22:10
von hamo25
Ich kenne leider keine Einzelheiten, aber ich weiß, daß die Schwiegermutter einer meiner Töchter für ihren Mann seit 2 oder 3 Jahren polnische Pflegekräfte hat und für alle ist es das Beste was sie tun konnten! Sie sind bei einer Agentur angestellt, alles sehr legal - hier der Link dazu http://www.vitalassist.de/. Diese Pfleger sind dann 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bei der Person. Da aus Polen kostet dies ca. 1.700 Euro im Monat und ist viel billiger als in Deutschland eine Pflegekraft mit ca. 3.000 Euro kosten würde. Außerdem sind die polnischen Pflegekräfte oft besser.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Fr 29.05.2015, 09:00
von MartinBerger
Leider muss man sagen, dass es auch viele schwarze Schafe in der Branche gibt. Man sollte sich vorher mit der Agentur auseinandersetzen, welche die Pflegekräfte zur Verfügung stellen. Meine Mutter hat jetzt seit 2 Jahren eine polnische Haushaltspflege, und es klappt wunderbar!

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 17.06.2015, 21:24
von Sarsa
Hallo,
ich war nie in solcher Situation, aber meine Freundin doch und sie hatte eine ponische Pflegekraft aus der Firma alldaycare24.de, ich meine so, und sie war zufrieden.
Viele Grüße
Sarsa

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Sa 15.08.2015, 15:26
von lubenica
ich arbeite selbst in der 24 Stunden bei einer kirchlichen Einrichtung, wir betreuen und pflegen alte Menschen zu Hause, ich habe selbst in Familien aus Polen eingearbeitet, da habe ich festgestellt, dass es mit der deutschen Sprache sehr schwierig für sie ist. Natürlich sind sie sehr günstig im Preis, wenn ich bedenke, was ich koste.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 25.11.2015, 17:04
von Jensi123
Hallo Zusammen,

ich habe gehört es gibt auch die Möglichkeit eine Pflegekraft zu teilen bzw. dass zwei voneinander unabhängige Haushalte von einer Pflegerin betreut werden. Wir haben momentan schon eine Pflegerin mit der wir eigentlich sehr zufrieden sind und auch mit der Agentur klappt alles gut http://www.polnische-haushaltshilfe.net. Aber leider bieten die so ein Modell nicht an. Hat jemand damit Erfahrung ? Oder kann mir eine Agentur sagen die das anbietet ?

LG
Jens

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mo 04.01.2016, 14:26
von mamama
Uns hat eine Pflegekraft aus Polen auch gut weitergeholfen. Bis jetzt waren alle fähig und engagiert. Wir haben die Entscheidung nicht bereut. Allerdings sollte man sich Zeit bei der Auswahl lassen und mehrere Agenturen probieren. WIr sind aktuell bei Pol Kraft http://www.pol-kraft.de/ und zufrieden mit der Agentur.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Sa 13.08.2016, 23:02
von sudar
Hi Chaterina,
ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften gemacht. Ich habe eine richtig liebe Frau zuhause, die sich sehr professionell um meine Mutter kümmert. Ich habe meine 24 Stunden Betreuung hier http://www.pflegezuhause.info/24-stunden-betreuung/ gefunden dieser Betreuungsdienst ist sehr seriös, ich kann ihn auf jeden Fall weiterempfehlen. Wünsch dir viel Glück.
Schöne Grüße

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Sa 18.03.2017, 18:08
von jenspl
Das kann sinnvoll sein, wenn jemand kostengünstig Zuhause gepflegt werden muss. Günstig heißt in dem Fall ca. 1.000 Euro im Monat wenn man denn eine Pflegestufe vorzuweisen hat. Ich finde wenn die Kraft aus Polen genügend deutsch spricht und eine entsprechende fachliche Ausbildung hat, spricht nichts dagegen. Es gibt unter http://www.hauspflege-finden.de/polnische-pflegekraefte/ eine Art FAQ mit 30 Fragen und Antworten zu dem Thema.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Sa 22.07.2017, 12:26
von Hannibunny
Hallo :)

Es kann sich auf jeden Fall lohnen eine polnische Pflegekraft einzustellen. Vor allem wenn es um 24h-Pflege geht. Allerdings muss man sagen, dass es hier eine schier unübersehbare Anzahl an Anbietern und Agenturen gibt. Letztlich hab ich die Erfahrung gemacht, dass man ein wenig rumprobieren muss. Am Ende zählt doch, dass die zu pflegende Person (in meinem Fall meine Mama) und die Pflegekraft miteinander klarkommen und natürlich auch die Kompetenz der Pflegekraft vorhanden ist. Vielleicht wirst du hier fündig
Was du bedenken musst: In der Regel handelt es sich nur um Alltagsbetreuung und Unterstützung. Unter Umständen brauchst du zusätzlich noch häusliche Krankenpflege.

Alles Gute!

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Di 01.08.2017, 11:36
von sabine7895
Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche, nach einer entsprechenden Pflegekraft für meine Oma. Es gibt aber so viele Agenturen, dass ich eigentlich nicht weiß, was ich machen soll.
Ich brauche eine Dame, die sehr gut Deutsch spricht und Führerschein hat. Meine Oma ist dement...
Worauf soll ich aber achten? Wie gestalten sich die Kosten für die Betreuung?
Danke im Voraus!!!
Sabine

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Do 03.08.2017, 10:43
von Matthias
Ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen und gebe gerne meine Erfahrungen zu diesem Thema mit.

Ich bin selbst in dieser Branche tätig und wie einige schon beschrieben haben, gibt es wie überall Licht und Schatten. Ich persönlich halte diese Möglichkeit natürlich für eine sehr gute. Die meisten Familien wünschen sich, dass die Angehörigen in den eigenen vier Wänden bleiben können. Auch die Betroffenen selbst sehen das natürlich in der Mehrheit auch so.

Man muss hier natürlich auch immer ehrlich zu sich selbst sein. Sollte so etwas nicht funktionieren, darf man es nicht erzwingen. Jedoch ist es oft so, dass sogar Sprachbarrieren gut durchbrochen werden, solange die menschliche Komponente funktioniert.

Der "Schwachpunkt" des Ganzen ist natürlich, wie überall, das Personal. Man ist hier auf die Betreuungskraft angewiesen und es kann auch zu Fällen kommen, in denen die Chemie zwischen den Menschen nicht funktioniert. Das ist in meinen Augen der wesentlichstes Aspekt des Ganzen. Hier ist es wichtig aktiv zu sein und zu werden und für einen Austausch Sorge zu tragen. In 90 % der Fälle klappt alles hervorragend und in den anderen 10% ist einfach Engagement gefordert um die Situation bestmöglich zu lösen.

Der Aspekt der Scheinselbständigkeit ist immer zu berücksichtigen, ebenso der der kompletten "Schwarzarbeit". Daher sollte man meiner Ansicht nach auf das Entsendemodell zurückgreifen. Hier hat man Rechtssicherheit und kann die Betreuung auf überschaubare Art gewährleisten.

Alles in allem denke ich, dass man die gegebenen Möglichkeiten abwägen sollte und dann in der Familie eine Entscheidung treffen, was das Beste für alle Beteiligten ist. Dennoch fällt erfahrungsgemäß die Entscheidung einfach aus Gründen der Menschlichkeit für eine Betreuung zu Hause.

Gerne stehe ich für Fragen zur Verfügung, falls das Thema interessant ist. Gerne auch gerade in der Informationsfindung, wenn man in der Familie noch nicht sicher ist, ob das das Richtige ist:

http://www.betreuungswelt-maiwald.de/

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mo 07.08.2017, 15:46
von sabine7895
Hallo,

ich habe (endlich!!!) eine sehr nette, erfahrene Pflegekraft gefunden, die sehr gut Deutsch spricht und zum Glück Führerschein hat! Meine Nachbarin hat mir eine polnische Fima empfohlen und ich bin seeeehr zufrieden :-) und nicht nur ich bin zufrieden, aber vor allem meine Oma. Die Dame bleibt bei meiner Oma zwei Monate, dann kommt eine neue Pflegekraft. Die polnischen Pflegekräfte werden in dieser Firma ausschließlich auf legale Weise beschäftigt.
Die Chemie stimmt und ich hoffe, dass es so weitergeht.
Nach zwei Monaten kommt eine neue Dame, ich gebe Ihnen dann Bescheid, ob wir mit ihr auch zufrieden sind :-)
Grüße!
Sabine

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Fr 25.08.2017, 20:07
von chris
Hallo,

wir haben für meine Oma seit Februar eine Haushaltshilfe von Polen. Anfangs waren wir noch begeistert und sehr froh diesen Entschluss gefasst zu haben jemanden zu engagieren. Leider war bisher aber keine polnische Frau mit Deutschkenntnissen vor Ort und es war daher ziemlich schwer sich gegenseitig zu verständigen (Einkauf, Kochen,..). Beziehungsweise war eine sehr gute Pflegefrau war hier. Von der Agentur wurde uns versichert das diese Frauen alle Kenntnisse in der deutschen Sprache besitzen. Mehr wie Hallo, Ja, Danke, Nein, Tschüss ist aber nicht gewesen. Da meine Oma auf eine Unterhaltung angewiesen ist und wir dies auch der Agentur geschildert haben, ist es sehr unverständlich das diese Agentur darauf nicht reagiert.
Die Agentur ist auch leider nicht telefonisch zu erreichen, sondern erst wenn sich die Frauen ab der 4 Woche bei der Agentur beschweren.
Meine Oma ist nicht pflegebedürftig, sondern nur eine große Sehschwäche hat, wodurch sie Hilfe beim einkaufen, kochen und eine Unterhaltung benötigt.
Den Namen der Agentur möchte ich nicht nennen, sondern die Leute informieren das eine gute Auswahl und Suche notwendig ist um eine geeignete Agentur zu finden.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Di 10.10.2017, 11:25
von Reframe
Unsere Familie kennt das Problem auch, die Mutter hat Demenz und braucht viel Unterstützung. Das hat keiner neben der Arbeit und den Kindern so richtig geschafft, ihr dauerhaft die Sicherheit zu geben. Wir wollten erstmal auch keine 24 Stunden Pflege, auch wegen den schwarzen Schafen. Bis wir über eine Bekannte auf Empfehlung eine kleinen Agentur aufgeklärt wurden. Mittlerweile gibt es legale Wege und die Polinen sind im Heimatland angestellt. Die Agentur bei der wir unsere Felizia und Agata vermittelt bekommen haben, arbeiten mit einem großen polnischen Unternehmen, die ihre Mirarbeiter fair bezahlen. Es gibt auch die Vorgabe des Mindeststundenlohn, der eingehalten werden muss. Natürlich gibt es auch Grauzonen, weil man nicht immer unterscheiden kann wann die Person arbeitet und wann nicht. Denn Arbeit heißt für Agata auch, wenn sie mit Mutter Fern sieht oder isst. In der regel sind es 8 Stunden am tag die pro Stunde berechnet werden. Für die Beiden Helferinnen ist das viel Geld, weil die in Polen nocvh nicht mal die Hälfte verdient hätten in der Zeit.
Also wir sind zufrieden,auch wenn es am Anfang ungewohnt war... wir wollen und können auf die Hilfe nicht verzichten. Vorteil von kleinen Agenturen durch Empfehlung ist die Ehrlichkeit, denen ist jede Familie wichtig .

http://pflegebetreuung24.online

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 14.11.2018, 17:26
von roland
Hallo,

das Thema war vor einiger Zeit auch in unserer Familie aktuell und ich wollte da gerne noch meine Erfahrungen dazu teilen. Meine Schwiegermutter war Anfang des Jahres auf fremde Hilfe im Alltag angewiesen (wegen körperlichen Problemen) und wir haben dann in der Familie nach Lösungen gesucht, wie wir es machen sollen. Der erste Vorschlag ging in Richtung ambulanter Pflegedienst. Weil meine Schwiegermutter aber vor allem Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie Haushalt, Saubermachen, Einkauf, Kochen etc. benötigte und eher weniger eine medizinische Betreuung brauchte, sind wir auf die Möglichkeit der 24-Stunden-Pflege gestoßen.

Dabei handelt es sich in der Regel um gelernte Altenpfleger(innen) aus Osteuropa, vor allem aus Polen. Es gibt da verschiedene Modelle, wie man eine 24-Stunden-Pflegekraft einstellen kann. Die gängigste ist per Entsendegesetz. Deutsche Vermittlungsagenturen suchen dabei für Familien eine polnische 24-Stunden-Pflegekraft aus, die im Prinzip bei einem Arbeitgeber in Polen angestellt ist. Wichtig ist da, sich nach der A1-Bescheinigung zu erkundigen, die zeigt, dass die Pflegekraft beim Arbeitgeber in ihrem Heimatland sozialversichert ist.

Wir haben dann einfach mal ein Gespräch mit einer Dame einer dieser Vermittlungsagenturen geführt. Wir sind damals zu Curasenio gegangen und informierten uns da. Seit April wird meine Schwiegermutter von einer polnischen 24-Stunden-Pflegekraft betreut, die jetzt auch mit in der Wohnung wohnt (im Gästezimmer) und alle Arbeiten im Haushalt übernimmt. Ich finde das wirklich eine super Alternative zu einem ambulanten Pflegedienst oder ein Altersheim. Vor allem wenn man bedenkt, dass da jetzt wirklich quasi 24 Stunden eine Person bei ihr zuhause ist und sich um sie kümmern kann.

Wir hatten die Auswahl an verschiedenen Skills, welche die Betreuungskraft mitbringen soll. Unsere Pflegekraft hat einen Führerschein und verfügt über gute Deutschkenntnisse. Das passt auch alles so. Sprachlich reichen die Fähigkeiten absolut aus, um sich gut zu verständigen. Wir zahlen für die Pflegekraft ca. 2200 Euro/ Monat.

Also ich muss sagen, dass ich über unsere Entscheidung mit der 24 Stunden Pflegekraft wirklich sehr froh bin. Sollte aber trotzdem mal etwas mit der Pflegekraft sein, kann man mit der Agentur auch jederzeit reden.

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mo 15.07.2019, 15:17
von Helga Neuhof
Hallo Leute!
Da ich gerade selber einen Pflegefall in der Familie habe und zufällig über euren Beitrag über Pflegekräfte aus Polen gestolpert bin, wollte ich mich bei euch erkundigen ob ihr der Ansicht seit ob es besser wäre sich lieber eine der erwähnten polnischen Pflegekräfte kommen zu lassen oder ob man nicht doch versuchen sollte sich eine einheimische Pflegekraft zu organisieren.
Wozu würdet ihr mir denn raten?

Re: Pflegekraft aus Polen

BeitragVerfasst: Mi 27.10.2021, 20:41
von Normann
Hallo
Weiß jemand von euch, wie das jetzt mit den polnischen Pflegekräften funktioniert, also wegen Corona? Kann man wie gewohnt jemanden engagieren oder ist es jetzt komplizierter?
Ich suche nach einer Pflegekraft für meine Mutter und eine 24 Stunden Betreuung wäre für uns die beste Lösung.
Ich hoffe aber, dass ich schnell jemanden finden werde, denn es ist sehr stressig geworden.
Liebe Grüße